fbpx

Styl-Studio.de

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DER WEBSITE STYL-STUDIO.DE
1. BEGRIFFSBESTIMMUNGEN

1.1 Die in den Verordnungen verwendeten Begriffe in Großbuchstaben haben die folgende Bedeutung:
1.1.1 Geschäftstag: ein Tag von Montag bis Freitag, außer an Feiertagen.
1.1.2 Registrierungsformular: ein auf der Website verfügbares Formular, das die Erstellung eines Kontos ermöglicht.
1.1.3 Bestellformular: Ein elektronischer Dienst, ein interaktives Formular auf der Website, mit dem Sie eine Bestellung aufgeben und die Vertragsbedingungen, einschließlich der Liefer- und Zahlungsweise, festlegen können.
1.1.4 Verbraucher: eine natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft mit dem Verkäufer abschließt, das nicht unmittelbar mit ihrer wirtschaftlichen oder beruflichen Tätigkeit zusammenhängt.
1.1.5 Kunde/Benutzer/Nutzer: jede voll geschäftsfähige natürliche Person und in den von den allgemein geltenden Gesetzen vorgesehenen Fällen auch eine beschränkt geschäftsfähige natürliche Person sowie eine juristische Person oder Organisationseinheit ohne Rechtspersönlichkeit, die die Website nutzt und/oder Rechtsgeschäfte mit dem Verkäufer abschließt.
1.1.6 Konto: Elektronischer Dienst, eine Reihe von Ressourcen im IKT-System des Dienstanbieters, die mit einem vom Kunden angegebenen individuellen Namen (Login) und Passwort gekennzeichnet sind und in denen die vom Kunden angegebenen Daten und Informationen über die vom Kunden erteilten Aufträge gesammelt werden.
1.1.7 Kurs(e): vom Veranstalter entwickelte(r) Online-Schulungskurs(e).
1.1.8 Newsletter – Elektronischer Dienst sprachlicher und grafischer Art, der an den angemeldeten Nutzer gesendet wird, um regelmäßig Marketinginhalte des Dienstleisters zu präsentieren, insbesondere neue Produkte, Dienstleistungen, Werbeaktionen und auf der Website veröffentlichte Materialien.
1.1.9 Platforma – platforma edukacyjna, za pośrednictwem której Organizator udostępnia Kursy.
1.1.10 Unternehmer: ist eine natürliche Person, eine juristische Person oder eine organisatorische Einheit, die keine juristische Person ist, der das Gesetz aber Rechtsfähigkeit verleiht, die eine gewerbliche oder berufliche Tätigkeit im eigenen Namen ausübt und mit dem Verkäufer eine Rechtshandlung vornimmt, die unmittelbar mit ihrer gewerblichen oder beruflichen Tätigkeit zusammenhängt.
1.1.11 Unternehmer in Bezug auf die Rechte des Verbrauchers: eine natürliche Person, die mit dem Verkäufer einen Vertrag abschließt, der in direktem Zusammenhang mit ihrer geschäftlichen Tätigkeit steht, wenn der Inhalt des Vertrages darauf hinweist, dass er für diese Person nicht beruflicher Natur ist, die sich insbesondere aus dem Gegenstand seiner Geschäftstätigkeit ergeben und die auf der Grundlage der Bestimmungen des Zentralregisters und der Informationen über die Geschäftstätigkeit zur Verfügung gestellt werden.
1.1.12 Bedingungen: diese Bedingungen zusammen mit allen Anhängen, die einen integralen Bestandteil davon bilden (falls vorhanden).
1.1.13 Website: die Website des Verkäufers unter https://styl-studio.de.
1.1.14 Shop: der auf der Website verfügbare Online-Shop des Verkäufers.
1.1.15 Verkäufer/Dienstleister/Veranstalter/: Witold Kaleta, handelnd unter dem Namen STYL-STUDIO Placówka Kształcenia Ustawicznego Witold Kaleta, Geschäftsanschrift und Korrespondenzanschrift: ul. Herlinga – Grudzińskiego 66/21, 91 – 498 Łódź, Polen; E-Mail-Adresse: kontakt@styl-studio.de; NIP: 7261028857 , REGON: 471481138, eingetragen in CEIDG.
1.1.16 Waren/Ware: alle Produkte, einschließlich Kurse, die vom Verkäufer über die Website unter Angabe des Preises angeboten werden.
1.1.17 Vertrag: der zwischen dem Verkäufer und dem Kunden in der Art und Weise und zu den Bedingungen, die in der Geschäftsordnung festgelegt sind, geschlossene Kaufvertrag.
1.1.18 Elektronische Dienstleistung: eine Dienstleistung, die der Dienstleister dem Kunden auf elektronischem Wege über die Website anbietet.
1.1.19 Bestellung – eine Willenserklärung, die der Kunde über die Website abgibt, einschließlich der Angabe von Daten, einschließlich personenbezogener Daten, mit dem Ziel, einen Vertrag abzuschließen.
1.2 Diese Nutzungsbedingungen richten sich an Nutzer der Website, die Verbraucher sind, sowie an Unternehmer und Unternehmer mit den Rechten von Verbrauchern, jedoch unter der Voraussetzung, dass: die Bestimmungen von Punkt 8 und Punkt 9 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich für den Verbraucher und den Unternehmer auf das Recht des Verbrauchers;
1.2.1 Die Bestimmungen der Klausel 10 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten nur für den Unternehmer (Klausel 10.1) oder für den Unternehmer und den Unternehmer in Bezug auf die Rechte des Verbrauchers (Klausel 10.2).

2. ELEKTRONISCHE DIENSTLEISTUNGEN IM DIENST

2.1 Der Verkäufer stellt den Kunden die folgenden elektronischen Dienstleistungen kostenlos über die Website zur Verfügung: Konto, Bestellformular und Newsletter.
2.2 Die Nutzung eines Kontos ist nach zwei aufeinanderfolgenden Schritten möglich: dem Ausfüllen des Registrierungsformulars und der Auswahl von „REGISTRIEREN“. Im Anmeldeformular müssen folgende Daten angegeben werden: Vor- und Nachname, Adresse (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort, Land), E-Mail-Adresse, Kontakttelefonnummer und Passwort. Im Falle von Unternehmern und Unternehmern mit Verbraucherrechten müssen auch der Firmenname und die NIP-Nummer angegeben werden.
2.3 Der Nutzer kann jederzeit und ohne Angabe von Gründen das Konto löschen (Austritt aus dem Konto), indem er einen entsprechenden Antrag an den Dienstanbieter sendet, insbesondere per E-Mail an die Adresse kontakt@styl-studio.de oder schriftlich an die Adresse Herlinga – Grudzińskiego Straße 66/21, 91 – 498 Łódź.
2.4 Die Nutzung des Bestellformulars beginnt in dem Moment, in dem der Kunde den Befehl „In den Warenkorb legen“ für die erste Ware auswählt. Im Bestellformular müssen folgende Daten angegeben werden: Vor- und Nachname, Adresse (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort, Land), E-Mail-Adresse, Kontakttelefonnummer und Angaben zum Vertrag, einschließlich der Warenmenge, des Ortes und der Art der Lieferung der Waren und der Zahlungsart. Im Falle von Unternehmern und Unternehmern mit Verbraucherrechten müssen auch der Firmenname und die NIP-Nummer angegeben werden.
2.5 Das Bestellformular für elektronische Dienste ist ein einmaliger Dienst und endet spätestens dann, wenn der Kunde „KAUFEN UND BEZAHLEN“ wählt, es sei denn, der Kunde hat sich zuvor von der Aufgabe einer Bestellung abgemeldet.
2.6 Der elektronische Newsletter-Service steht den Nutzern zur Verfügung, die bei der Einrichtung eines Kontos durch Ankreuzen des entsprechenden Feldes (Checkbox) ihre Bereitschaft erklären, diesen Service zu erhalten.
2.7 Der Nutzer kann sich jederzeit und ohne Angabe von Gründen vom Erhalt des Newsletters abmelden, indem er einen entsprechenden Antrag an den Dienstanbieter sendet, insbesondere per E-Mail an die folgende Adresse: kontakt@styl-studio.de oder schriftlich an die folgende Adresse ul. Herlinga – Grudzińskiego 66/21, 91 – 498 Łódź.
2.8 Die Mindestanforderungen an Technik und Hardware, die für den Betrieb des IKT-Systems erforderlich sind, das der Diensteanbieter für den Betrieb der Website einsetzt, sind folgende: Computer, Laptop, Tablet, Smartphone oder ein anderes Multimediagerät mit Internetzugang; aktiver Zugang zur elektronischen Post; Webbrowser mit der Fähigkeit, Cookies zu speichern und Javascript zu unterstützen.
2.9 Beschwerden im Zusammenhang mit der Erbringung elektronischer Dienstleistungen durch den Dienstleister und andere Beschwerden im Zusammenhang mit dem Betrieb der Website (mit Ausnahme des Beschwerdeverfahrens für Waren), (siehe Punkt 8 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen) kann der Nutzer z.B. schriftlich an die folgende Adresse senden ul. Herlinga – Grudzińskiego 66/21, 91 – 498 Łódź oder in elektronischer Form per E-Mail an: kontakt@styl-studio.de.
2.10 Es wird empfohlen, dass der Nutzer in der Beschreibung der Beschwerde folgende Angaben macht: Informationen und Umstände in Bezug auf den Gegenstand der Beschwerde, insbesondere die Art und das Datum des Auftretens der Unregelmäßigkeit, den Antrag und die Kontaktdaten des Beschwerdeführers – dies erleichtert und beschleunigt die Prüfung der Beschwerde durch den Diensteanbieter. Die im vorstehenden Satz genannten Anforderungen haben lediglich Empfehlungscharakter und beeinträchtigen nicht die Wirksamkeit von Beschwerden, die ohne die empfohlene Beschreibung der Beschwerde eingereicht werden.
2.11 Der Diensteanbieter antwortet auf die Beschwerde unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Kalendertagen ab dem Datum der Einreichung der Beschwerde.

3. VERFAHREN FÜR DIE ERTEILUNG VON AUFTRÄGEN UND DEN ABSCHLUSS VON VERTRÄGEN

3.1. Die auf der Website enthaltenen Informationen über die Waren sowie deren Beschreibung und Preis stellen kein Angebot des Verkäufers im Sinne des Bürgerlichen Gesetzbuches dar, sondern lediglich eine Aufforderung an die Kunden, Angebote zum Abschluss eines Vertrages abzugeben.
3.2. Der Kunde kann über die Website 7 Tage in der Woche und 24 Stunden am Tag Bestellungen aufgeben.
3.3. Bei einer Bestellung über die Website muss der Kunde die Bestellung abschließen, indem er die gewünschte(n) Ware(n) unter den Waren auswählt, die unter den Reitern „ONLINE-KURSE“ und „STORE“ zur Verfügung stehen. Das Hinzufügen von Waren zur Bestellung erfolgt durch die Auswahl des Befehls „ZUM WARENKORB“. Nach Abschluss der gesamten Bestellung muss der Kunde auf das Symbol „WARENKORB“ klicken oder den Befehl „WARENKORB SEHEN“ verwenden. Nachdem der Kunde den Inhalt des Warenkorbs überprüft hat, sollte er auf „ZUR BEZAHLUNG WEITERGEHEN“ klicken. und dann wird der Kunde zum Bestellformular weitergeleitet, in das die angegebenen Daten eingegeben werden müssen. Hier sieht der Kunde auch die Lieferarten der Waren und die Zahlungsarten und wird über den Gesamtpreis für die ausgewählten Waren, einschließlich ihrer Lieferung, sowie über alle zusätzlichen Kosten, die er im Zusammenhang mit dem Vertrag zu zahlen hat, informiert. Wenn der Kunde sicher ist, dass die Bestellung korrekt ist, sollte er/sie auf „KAUFEN UND BEZAHLEN“ klicken.
3.4. Sind die vom Kunden im Bestellformular angegebenen Daten unvollständig oder falsch, behält sich der Verkäufer das Recht vor, von der Ausführung der Bestellung zurückzutreten. Der Verkäufer ist verpflichtet, den Kunden unverzüglich über jeden Rücktritt von der Auftragsausführung unter Angabe des Grundes für die Ablehnung zu informieren.
3.5. Aus Gründen, die der Verkäufer nicht zu vertreten hat, kann es vorkommen (z.B. bei gleichzeitiger Bestellung der gleichen Ware durch mehrere Kunden), dass die Ware nicht verfügbar ist. Wenn es in solchen Situationen nicht möglich ist, den Auftrag ganz oder teilweise auszuführen, wird der Kunde vom Verkäufer jedes Mal über die Unmöglichkeit der Ausführung oder den Wert bzw. die Stückzahl des ausgeführten Teilauftrags und das Versanddatum informiert. Leistet der Kunde eine Vorauszahlung, so wird ihm der Betrag für den nicht ausgeführten Teil des Auftrags unverzüglich erstattet. Sollte die teilweise Erfüllung des Auftrags aus irgendeinem Grund nicht mit den Erwartungen des Kunden übereinstimmen, hat der Kunde das Recht, vom gesamten Auftrag zurückzutreten, indem er eine Mitteilung in Form einer E-Mail an die folgende Adresse sendet: kontakt@styl-studio.de.
3.6. Die Aufgabe einer Bestellung stellt ein Angebot des Kunden an den Verkäufer dar, einen Vertrag über den Verkauf der Waren, die Gegenstand der Bestellung sind, abzuschließen.
3.7. Nach Aufgabe einer Bestellung sendet der Verkäufer eine Bestätigung an die vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse.
3.8. Nach der Bestätigung der Bestellung sendet der Verkäufer an die vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse Informationen über die Annahme der Bestellung zur Bearbeitung. Die Information über die Annahme eines Auftrags zur Bearbeitung ist die Erklärung des Verkäufers über die Annahme des in Abschnitt 3.6 genannten Angebots, und mit ihrem Eingang beim Kunden ist der Vertrag geschlossen.
3.9. Nach Vertragsschluss kann der Kunde gemäß Ziffer 3.8 den Inhalt des Vertrages, insbesondere die Art der bestellten Waren und deren Eigenschaften, nicht mehr ändern. Der Auftrag wird vom Verkäufer gemäß dem geschlossenen Vertrag erfüllt.
3.10. Der Inhalt und die Bedingungen des abgeschlossenen Vertrages werden aufgezeichnet, gesichert, zur Verfügung gestellt und dem Kunden bestätigt, indem diese Bedingungen auf der Website zur Verfügung gestellt werden und indem dem Kunden eine E-Mail an die von ihm angegebene Adresse geschickt wird. Der Inhalt des Kaufvertrags wird zusätzlich im IT-System des Verkäufers gespeichert und gesichert.

4. PAYMENTS

4.1 Die bei den Waren angegebenen Preise sind Bruttopreise (einschließlich MwSt.) und enthalten keine Angaben zu den Lieferkosten und sonstigen Kosten, die der Kunde im Zusammenhang mit dem Vertrag zu zahlen hat und die ihm bei der Wahl der Lieferart und der Bestellung mitgeteilt werden.
4.2 Der Verkäufer behält sich das Recht vor, die Preise für die Waren jederzeit zu ändern, wobei diese Änderungen den Inhalt der vor dem Datum der Änderung geschlossenen Verträge nicht berühren.
4.3 Im Zusammenhang mit dem Vertragsabschluss können dem Kunden unabhängig vom Verkäufer zusätzliche Kosten für den Kauf der Ware entstehen, die sich insbesondere aus Bankgebühren und Provisionen oder anderen möglichen Gebühren im Zusammenhang mit dem Abschluss oder der Erfüllung des Vertrags ergeben, die nicht im Preis der Ware enthalten sind und für deren Entstehung oder Bezahlung der Verkäufer nicht verantwortlich ist.
4.4 Vorbehaltlich der nachstehenden Klausel 4.5 kann der Kunde für die bestellten Waren die folgenden Zahlungsarten wählen:
4.4.1 Per Banküberweisung über das externe Zahlungssystem Pay Pal – im Falle von Waren, die in der Registerkarte „STORE“ und „ONLINE-KURSE“ verfügbar sind (in diesem Fall wird die Bearbeitung der Bestellung eingeleitet, nachdem der Verkäufer dem Kunden eine Bestätigung der Bestellungsannahme geschickt hat und nachdem der Verkäufer vom System des Zahlungsbetreibers die Information erhalten hat, dass die Zahlung durch den Kunden erfolgt ist).
4.5 Der Verkäufer behält sich das Recht vor, die unter Punkt 4.4 genannte Zahlungsart zu ändern oder dem Kunden vorübergehend zu untersagen, ohne dass es einer vorherigen Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedarf. Im Zusammenhang mit dem Vorstehenden sind die derzeit verfügbaren Zahlungsarten für die Waren für den Kunden bei jeder Bestellung sichtbar und verbindlich.
4.6 Der Kunde ist verpflichtet, die Zahlung für den Auftrag in Höhe des sich aus dem geschlossenen Vertrag ergebenden Betrags innerhalb von 7 Werktagen zu leisten.

5. KOSTEN, ART UND WEISE UND ZEITPUNKT DER LIEFERUNG UND ABHOLUNG DER IM BEREICH „SHOP“ VERFÜGBAREN WAREN

5.1 Die Lieferung der in der Rubrik „STORE“ angebotenen Waren ist weltweit möglich.
5.2 Die Lieferung der in der Registerkarte „STORE“ verfügbaren Waren an den Kunden ist kostenpflichtig, sofern der Vertrag nichts anderes vorsieht. Die Kosten für die Lieferung der oben genannten Waren (einschließlich Transport- und Lieferkosten) werden dem Kunden auf der Website und bei der Bestellung mitgeteilt.
5.3 Die persönliche Abholung der unter der Registerkarte „STORE“ verfügbaren Waren durch den Kunden ist kostenlos.
5.4 Vorbehaltlich des nachstehenden Abschnitts 5.5 kann der Kunde die folgenden Lieferformen für die Waren wählen, die auf der Registerkarte „STORE“ verfügbar sind:
5.4.1 Der Versand erfolgt per Einschreiben mit Vorrang;
5.5 Der Verkäufer behält sich das Recht vor, die in Punkt 5.4 genannte Lieferform zu ändern oder den Kunden vorübergehend daran zu hindern, sie zu nutzen, ohne dass es einer vorherigen Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedarf. Im Zusammenhang mit dem Vorstehenden sind die aktuell verfügbaren Lieferformen der Waren, die in der Registerkarte „STORE“ verfügbar sind, für den Kunden bei jeder Bestellung sichtbar und verbindlich.
5.6 Das Datum der Lieferung der im „STORE“ verfügbaren Waren an den Kunden beträgt bis zu 7 Werktage, es sei denn, in der Beschreibung der Waren oder bei der Bestellung wurde ein anderes Datum angegeben. Bei Waren mit unterschiedlichen Lieferterminen gilt als Liefertermin der am längsten angegebene Termin.
5.7 Am Tag des Versands der Ware an den Kunden sendet der Verkäufer eine Versandbestätigung an die E-Mail-Adresse des Kunden.
5.8 Der Kunde ist verpflichtet, das gelieferte Paket zu dem Zeitpunkt und auf die Art und Weise zu untersuchen, die für Pakete einer bestimmten Art üblich sind. Im Falle der Feststellung eines Mangels oder einer Beschädigung der Sendung ist der Kunde berechtigt, von dem Unternehmen, das die Waren liefert, die Erstellung eines entsprechenden Protokolls zu verlangen.
5.9 Der Verkäufer fügt nach dem Willen des Kunden eine Quittung oder eine Mehrwertsteuerrechnung für die gelieferten Waren bei. Um eine Rechnung über die Mehrwertsteuer zu erhalten, muss der Kunde beim Kauf erklären, dass er die Waren als Unternehmer oder als Unternehmer mit den Rechten eines Verbrauchers (Steuerzahler) erwirbt. Die oben genannte Erklärung erfolgt durch Angabe im Feld „Anmerkungen zur Bestellung“ auf dem Bestellformular unter Angabe der NIP-Nummer und des Firmennamens.

6. DIE ART UND WEISE, DEN ZEITPUNKT UND DIE GRUNDSÄTZE FÜR DIE BEREITSTELLUNG DER WAREN FÜR DIE KUNDEN UNTER DER REGISTERKARTE „ONLINE-SCHULUNG“, DIE GRUNDSÄTZE FÜR DIE NUTZUNG DER PLATTFORM

6.1 Die unter der Registerkarte „ONLINE-KURSE“ verfügbaren Waren, d.h. die Kurse, werden über die Plattform zur Verfügung gestellt.
6.2 Der Kunde erhält Zugang zur Plattform mit Abschluss des Vertrages gemäß Ziffer 3.8 oben.
6.3 Die detaillierten Regeln und Informationen zur Bereitstellung der Kurse auf der Plattform und der Zeitraum, in dem der Kunde die Kurse nach Abschluss des Vertrags nutzen kann, sind in der Beschreibung jedes Kurses unter dem Link „SCHRITT FÜR SCHRITT ONLINE-KURSE BENUTZEN“ zu finden, den der Kunde vor der Bestellung lesen muss.

7. REGELN FÜR DEN ERHALT VON BESCHEINIGUNGEN ÜBER DEN KURSABSCHLUSS

7.1 Nach Abschluss des Kurses und Bestehen eines Tests, der die erworbenen Kenntnisse bestätigt, erhält der Teilnehmer ein persönliches Abschlusszertifikat in zwei Sprachversionen (Deutsch und Englisch) im pdf-Format, das vom Teilnehmer ausgedruckt werden kann. Detaillierte Regeln und Informationen zum Thema der eigenen Erlangung des vorgenannten Zertifikats, das den Abschluss des Kurses bestätigt, sind in jedem Fall durch Auswahl des Links „SCHRITT FÜR SCHRITT WIE BENUTZEN ONLINE-KURSE“ in der Beschreibung jedes Kurses verfügbar, mit dem sich der Kunde vor der Bestellung vertraut machen muss.
7.2 Neben der Möglichkeit der Selbsterstellung des Zertifikats gemäß Artikel 7.1 hat der Kunde die Möglichkeit, gegen eine zusätzliche Gebühr und nach Deckung der Portokosten vom Verkäufer eine Bescheinigung über den Abschluss des Kurses mit einem Originalhologramm zu erhalten. Detaillierte Informationen über den Erhalt, die Kosten der zusätzlichen Gebühr für die Ausstellung und die Kosten für die Zusendung der oben genannten, zusätzlich zu bezahlenden Dokumente an den Teilnehmer sind in der Beschreibung jedes Kurses enthalten, die der Kunde vor der Bestellung lesen sollte.

8. HANDBUCH

8.1 Grundlage und Umfang der Haftung des Verkäufers gegenüber dem Kunden, der Verbraucher ist, und des Unternehmers für die Rechte des Verbrauchers, wenn die verkaufte Ware einen Sach- oder Rechtsmangel aufweist (Gewährleistung), richten sich nach den allgemein geltenden gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere dem Bürgerlichen Gesetzbuch.
8.2 Der Verkäufer ist verpflichtet, dem Verbraucher und dem Unternehmer, der die Rechte des Verbrauchers wahrnimmt, die Waren ohne Mängel zu liefern.
8.3 Wenn die Ware einen Mangel aufweist, können der Verbraucher und der Unternehmer über die Rechte des Verbrauchers entscheiden:
8.3.1 eine Erklärung über die Minderung des Preises oder den Rücktritt vom Vertrag abzugeben, es sei denn, der Verkäufer ersetzt unverzüglich und ohne übermäßige Unannehmlichkeiten für den Kunden die mangelhaften Waren durch mangelfreie Waren oder beseitigt den Mangel. Diese Einschränkung gilt nicht, wenn die Waren vom Verkäufer bereits ersetzt oder repariert wurden oder der Verkäufer seiner Verpflichtung, die Waren durch mangelfreie Waren zu ersetzen oder Mängel zu beseitigen, nicht nachgekommen ist. Der Kunde kann anstelle der vom Verkäufer vorgeschlagenen Mängelbeseitigung den Austausch der Ware gegen eine mangelfreie Ware oder anstelle des Austauschs der Ware die Beseitigung der Mängel verlangen, es sei denn, die Herstellung des vertragsgemäßen Zustands der Ware auf die vom Kunden gewählte Art und Weise ist unmöglich oder würde im Vergleich zu der vom Verkäufer vorgeschlagenen Art und Weise übermäßige Kosten verursachen. Bei der Bemessung der überhöhten Kosten sind der Wert der mangelfreien Ware, die Art und die Bedeutung des festgestellten Mangels sowie die Unannehmlichkeiten zu berücksichtigen, denen der Kunde durch andere Mittel der Befriedigung ausgesetzt wäre;
8.3.2 den Ersatz der mangelhaften Ware durch eine mangelfreie Ware oder die Beseitigung der Mängel zu verlangen. Der Verkäufer ist verpflichtet, die mangelhafte Ware durch eine mangelfreie Ware zu ersetzen oder den Mangel innerhalb einer angemessenen Frist ohne unzumutbare Unannehmlichkeiten für den Kunden zu beseitigen. Der Verkäufer kann sich weigern, dem Ersuchen des Kunden nachzukommen, wenn die Herstellung der Konformität der mangelhaften Ware mit dem Kaufvertrag auf die vom Kunden gewählte Weise unmöglich ist oder im Vergleich zu anderen Möglichkeiten der Herstellung der Konformität mit dem Kaufvertrag übermäßige Kosten verursachen würde. Die Kosten für die Reparatur oder den Ersatz gehen zu Lasten des Verkäufers.
8.4 Der Verkäufer haftet im Rahmen der Gewährleistung, wenn ein Sachmangel vor Ablauf von zwei Jahren ab dem Datum der Lieferung der Waren festgestellt wird. Der Anspruch auf Beseitigung des Mangels oder auf Ersatz der Ware durch eine mangelfreie Ware verjährt in einem Jahr, wobei diese Frist nicht vor Ablauf der im ersten Satz genannten Frist enden darf. Innerhalb dieser Frist können der Verbraucher und der Unternehmer über die Rechte des Verbrauchers vom Kaufvertrag zurücktreten oder eine Erklärung über eine Preisminderung wegen eines Mangels der Ware abgeben. Wenn der Verbraucher und der Unternehmer über die Rechte des Verbrauchers den Ersatz der Ware durch eine mangelfreie Ware oder die Beseitigung der Mängel verlangt haben, beginnt die Frist für den Rücktritt vom Kaufvertrag oder die Erklärung über die Preisminderung mit dem erfolglosen Ablauf der Frist für den Ersatz der Ware oder die Beseitigung der Mängel.
8.5 Alle Beschwerden im Zusammenhang mit der Ware oder der Erfüllung des Vertrages, der Verbraucher und der Unternehmer über die Rechte des Verbrauchers können insbesondere schriftlich an die Adresse des Verkäufers: ul. Herlinga – Grudzińskiego 66/21, 91 – 498 Łódź, sowie in elektronischer Form per E-Mail an die folgende Adresse: kontakt@styl-studio.de richten.
8.6 Der Verbraucher und der Unternehmer, der die Rechte des Verbrauchers ausübt, ist verpflichtet, die mangelhafte Sache an die Adresse des Verkäufers zu liefern: ul. Herlinga – Grudzińskiego 66/21, 91 – 498 Łódź. Im Falle eines Verbrauchers und eines Unternehmers, der die Rechte eines Verbrauchers in Anspruch nimmt, trägt der Verkäufer die Kosten der Lieferung.
8.7 Es wird empfohlen, dass der Verbraucher und der Unternehmer über die Rechte des Verbrauchers in der Beschreibung der Reklamation Folgendes angeben: Informationen und Umstände zum Gegenstand der Reklamation, insbesondere die Art und das Datum des Auftretens des Mangels; Forderung nach der Art und Weise der Herstellung der Konformität der Ware mit dem Vertrag oder Erklärung über die Minderung des Preises oder Rücktritt vom Vertrag; Der Verkäufer ist verpflichtet, dem Beschwerdeführer die Beschreibung der Beschwerde und die Kontaktdaten des Beschwerdeführers mitzuteilen – dies erleichtert und beschleunigt die Bearbeitung der Beschwerde durch den Verkäufer. Die im vorstehenden Satz genannten Anforderungen stellen lediglich eine Empfehlung dar und haben keinen Einfluss auf die Wirksamkeit von Beschwerden, die ohne die empfohlene Beschreibung der Beschwerde eingereicht werden.
8.8 Der Verkäufer ist verpflichtet, auf die Beschwerde des Verbrauchers und des Unternehmers über die Rechte des Verbrauchers unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Kalendertagen nach deren Einreichung, zu reagieren. Reagiert der Verkäufer nicht innerhalb der oben genannten Frist, bedeutet dies, dass er die Beschwerde als gerechtfertigt betrachtet.
8.9 Sprzedawca jest zobowiązany do udzielenia odpowiedzi na skargę konsumenta i przedsiębiorcy w sprawie praw konsumenta bez zbędnej zwłoki, jednak nie później niż w ciągu 14 dni kalendarzowych od jej złożenia. Jeśli sprzedawca nie udzieli odpowiedzi w powyższym terminie, oznacza to, że uznaje reklamację za uzasadnioną.

9. WIDERRUFSRECHT FÜR VERBRAUCHER UND GEWERBETREIBENDE

9.1 Ein Verbraucher und Unternehmer, der einen Fernabsatzvertrag abgeschlossen hat, kann diesen innerhalb von 14 Kalendertagen ohne Angabe von Gründen widerrufen.
9.2 Der Verbraucher und der Unternehmer, der sich auf die Rechte des Verbrauchers beruft, können ihre Entscheidung über den Rücktritt vom Vertrag mitteilen und die Ware an die Adresse des Verkäufers schicken: ul. Herlinga – Grudzińskiego 66/21, 91 – 498 Łódź.
9.3 Die Frist für die Kündigung des Abkommens beginnt:
9.3.1Im Falle von Waren, die im „STORE“ erhältlich sind: ab dem Zeitpunkt, an dem die Waren in den Besitz des Verbrauchers gelangen, der Unternehmer über die Rechte des Verbrauchers oder eines von ihm angegebenen Dritten, der nicht der Beförderer ist, und im Falle eines Vertrages, der: umfasst mehrere Waren, die getrennt, in Raten oder in Teilen geliefert werden – ab der Übernahme der letzten Waren, Raten oder Teile oder – bei regelmäßiger Lieferung von Waren für einen bestimmten Zeitraum – ab der Übernahme der ersten dieser Waren;
9.3.2 Im Falle von Waren, die unter der Registerkarte „ONLINE-KURSE“ verfügbar sind: ab dem Datum des Vertragsabschlusses – vorbehaltlich der nachstehenden Klausel 9.6.
9.4 Um die Widerrufsfrist einzuhalten, genügt es, die Erklärung vor ihrem Ablauf abzusenden. Die Erklärung des Rücktritts vom Vertrag kann z.B. schriftlich an die Adresse des Verkäufers: ul. Herlinga – Grudzińskiego 66/21, 91 – 498 Łódź oder in elektronischer Form per E-Mail an die folgende Adresse: kontakt@styl-studio.de erfolgen.
9.5 Nach Ablauf der in Artikel 9.1 genannten Frist, die gemäß Artikel 9.3 berechnet wird, erlischt das Widerrufsrecht des Verbrauchers und des Unternehmers mit den Rechten des Verbrauchers.
9.6 Im Falle von Waren, die unter der Registerkarte „ONLINE-KURSE“ angeboten werden, der Verbraucher und Unternehmer mit Verbraucherrechten, der sich nach Vertragsschluss gemäß Ziffer 3.8 als Nutzer in seinem Nutzerprofil gemäß den Angaben im Link Sobald Sie „IHRE KURSE“ oder „IHR KONTO“ ausgewählt und auf das im Kurs enthaltene Material zugegriffen haben, verzichten Sie auf Ihr Recht, vom Vertrag zurückzutreten, und zwar in dem Moment, in dem Sie „SCHRITT FÜR SCHRITT“ oder „IHR KONTO“ ausgewählt haben.
9.7 Im Falle des Rücktritts von einem Fernabsatzvertrag gilt der Vertrag als nicht geschlossen.
9.8 Wenn ein Verbraucher oder ein Unternehmer, der in den Rechten eines Verbrauchers steht, eine Rücktrittserklärung vom Kaufvertrag abgegeben hat, bevor der Verkäufer sein Angebot angenommen hat, ist das Angebot nicht mehr verbindlich.
9.9 Der Verkäufer ist verpflichtet, dem Kunden alle Zahlungen, die er geleistet hat, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Kunde eine andere Art der Lieferung als die vom Verkäufer angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt hat), unverzüglich und spätestens binnen 14 Kalendertagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Rücktritt vom Vertrag eingegangen ist. Der Verkäufer erstattet die Zahlung mit der gleichen Zahlungsmethode, die der Kunde verwendet hat, es sei denn, der Kunde hat ausdrücklich einer anderen Erstattungsmethode zugestimmt, die keine Kosten für den Kunden verursacht. Hat der Verkäufer nicht angeboten, die Ware beim Kunden selbst abzuholen, kann er die Rückzahlung der vom Kunden erhaltenen Zahlungen verweigern, bis er die Ware wieder zurückerhalten hat oder bis der Kunde den Nachweis erbracht hat, dass er die Ware zurückgesandt hat, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.
9.10 Ein Verbraucher und ein Unternehmer, der sich auf die Rechte eines Verbrauchers beruft, ist verpflichtet, die Waren unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Kalendertagen ab dem Tag des Widerrufs des Vertrags, an den Verkäufer zurückzusenden oder sie einer vom Verkäufer zur Abholung bevollmächtigten Person zu übergeben, es sei denn, der Verkäufer hat vorgeschlagen, dass er die Waren selbst abholt. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung der Ware an die angegebene Adresse: Herlinga – Grudzińskiego Straße 66/21, 91 – 498 Łódź.
9.11 Der Verbraucher und der Unternehmer, der die Rechte des Verbrauchers wahrnimmt, haften für jede Wertminderung der Waren, die sich aus der Nutzung ergibt und über das hinausgeht, was zur Feststellung der Art, der Eigenschaften und der Funktionsweise der Waren erforderlich ist.
9.12 Der Verbraucher und der Unternehmer, der die Rechte des Verbrauchers wahrnimmt, tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.
9.13 Das Widerrufsrecht gilt nicht für den Verbraucher und den Unternehmer in Bezug auf die Rechte des Verbrauchers in Bezug auf den Vertrag, bei dem es sich bei der Ware um eine in einer versiegelten Verpackung gelieferte Sache handelt, die nach dem Öffnen der Verpackung aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zurückgegeben werden kann, wenn die Verpackung nach der Lieferung geöffnet worden ist.

10. BESTIMMUNGEN FÜR KUNDEN, DIE GEWERBETREIBENDE UND VERBRAUCHER SIND

10.1 In Bezug auf Kunden, die Unternehmer sind:
10.1.1 Die Gewährleistungshaftung des Verkäufers für die Ware ist ausgeschlossen (gemäß 558 § 1 des Bürgerlichen Gesetzbuches);
10.1.2 Wenn die Waren durch einen Spediteur versandt werden, ist der Unternehmer verpflichtet, die Sendung zu dem Zeitpunkt und auf die Art und Weise zu untersuchen, die für solche Sendungen üblich sind. Stellt er fest, dass während des Transports ein Verlust oder eine Beschädigung der Güter eingetreten ist, ist er verpflichtet, alle erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, um die Haftung des Frachtführers zu ermitteln.
10.2 Gegenüber Kunden, die Unternehmer sind, und Kunden, die Unternehmer sind, über die Rechte von Verbrauchern:
10.2.1 Der Verkäufer ist berechtigt, innerhalb von 14 Kalendertagen nach Vertragsabschluss ohne Angabe von Gründen vom Vertrag zurückzutreten. Macht der Verkäufer von dem vorgenannten Rücktrittsrecht Gebrauch, so stehen dem Unternehmer keine Ansprüche gegen den Verkäufer zu;
10.2.2 Die Haftung des Verkäufers aus unerlaubter Handlung ist als Grundlage für Ansprüche wegen Nichterfüllung oder mangelhafter Erfüllung des Vertrages (gemäß 443 des Bürgerlichen Gesetzbuches) ausgeschlossen;
10.2.3 Der Verkäufer haftet nur für typische, zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses vorhersehbare Schäden, die durch vorsätzliches Verschulden verursacht wurden, und diese Haftung ist – sowohl für einen einzelnen Anspruch als auch für alle Ansprüche insgesamt – auf die Höhe des gezahlten Preises und der Lieferkosten gemäß dem Vertrag, jedoch nicht mehr als 1.000,00 PLN (in Worten: eintausend 00/100 PLN) begrenzt. Der Verkäufer haftet nicht für entgangenen Gewinn;
10.2.4 Der Verkäufer hat das Recht, die verfügbaren Zahlungsarten und -formen für die Waren einzuschränken, einschließlich der Forderung nach vollständiger oder teilweiser Vorauszahlung und unabhängig von der gewählten Zahlungsart oder -form und der Tatsache des Vertragsabschlusses;
10.2.5 Zum Zeitpunkt der Übergabe der Waren / Güter durch den Verkäufer an den Spediteur gehen die Vorteile und Lasten im Zusammenhang mit den Waren sowie die Gefahr des zufälligen Verlusts oder der Beschädigung der Waren auf die Kunden, die Unternehmer sind, und die Kunden, die Unternehmer sind, auf die Rechte der Verbraucher über. Der Verkäufer haftet in diesem Fall nicht für den Verlust oder die Beschädigung der Waren, die ab dem Zeitpunkt der Annahme der Waren zum Transport bis zur Auslieferung an die oben genannten Kunden oder/und an einen von ihnen beauftragten Dritten entstehen, sowie für Lieferverzögerungen;
10.2.6 Der Diensteanbieter kann den Vertrag über die Erbringung elektronischer Dienstleistungen mit sofortiger Wirkung und ohne Angabe von Gründen durch Übersendung einer entsprechenden Erklärung kündigen.
10.2.7 Alle Streitigkeiten zwischen dem Verkäufer und dem Unternehmer und dem Unternehmer über die Rechte des Verbrauchers, die sich aus den über die Website geschlossenen Verträgen ergeben, werden dem für den Sitz des Verkäufers zuständigen Gericht vorgelegt.

11. SCHUTZ DER PERSONENBEZOGENEN DATEN

11.1 Die Grundsätze des Schutzes personenbezogener Daten sind in der Datenschutzerklärung zu finden.

12. COPYRIGHTS

12.1 Der Kunde ist verpflichtet, die Website in einer Weise zu nutzen, die mit dem Gesetz und den guten Gepflogenheiten übereinstimmt, und dabei die Persönlichkeitsrechte, die Urheberrechte und das geistige Eigentum des Verkäufers und Dritter zu berücksichtigen. Darüber hinaus ist der Kunde verpflichtet, die Bereitstellung von rechtswidrigen Inhalten zu untersagen.
12.2 Alle auf der Website veröffentlichten Materialien und Ressourcen sind das alleinige Eigentum des Verkäufers. Sie fallen unter das Urheberrecht im Sinne des Gesetzes über das Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (Gesetzblatt von 1994, Nr. 24, Pos. 83, mit Änderungen). Die Vervielfältigung und Verbreitung von Materialien und Ressourcen, vorbehaltlich der nachstehenden Ziffer 2, bedarf jeweils der schriftlichen Zustimmung des Verkäufers.
12.3 Die in den einzelnen Kursen enthaltenen Materialien und Ressourcen, insbesondere Textstudien, Grafikdateien, PDF-Dateien, Vorlagenentwürfe, Audio- und Videoaufnahmen, dürfen ausschließlich vom Kunden genutzt werden. Der Kunde darf sie ohne die schriftliche Zustimmung des Dienstleisters nur für den persönlichen Gebrauch, einschließlich für berufliche Tätigkeiten (die nicht im Wettbewerb zum Dienstleister stehen), kopieren und verwenden, ohne das Recht, diese Materialien und Ressourcen zu verbreiten.

13. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

13.1 Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind integraler Bestandteil jedes mit dem Verkäufer über die Website geschlossenen Vertrags, insbesondere des Vertrags.
13.2 Der Inhalt der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist für die Parteien in der zum Zeitpunkt des jeweiligen Vertragsabschlusses geltenden Fassung verbindlich.
13.3 Alle mit dem Verkäufer über die Website geschlossenen Verträge, insbesondere der Vertrag, unterliegen polnischem Recht, und die Parteien unterwerfen sich in dieser Hinsicht der ausschließlichen Zuständigkeit polnischer Gerichte.
13.4 Der Verkäufer hat das Recht, diese Bedingungen aus wichtigem Grund zu ändern, d.h.: Gesetzesänderungen; Änderungen der Zahlungs- und Liefermodalitäten – soweit diese Änderungen die Anwendung von Bestimmungen dieser Bedingungen betreffen. Die vorgenannten Änderungen bedürfen keiner vorherigen Anmeldung.
13.5 Im Falle des Abschlusses von Dauerverträgen auf der Grundlage der Geschäftsordnung (z.B. Erbringung von elektronischen Dienstleistungen – Konto) sind die geänderten Bestimmungen für den Kunden verbindlich, wenn die in den Artikeln 384 und 3841 des Bürgerlichen Gesetzbuches genannten Voraussetzungen erfüllt sind, d.h. wenn der Kunde ordnungsgemäß über die Änderungen informiert wurde und den Vertrag nicht innerhalb von 14 Kalendertagen ab dem Datum der Mitteilung gekündigt hat. Führt eine Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Einführung neuer Gebühren oder zur Erhöhung bestehender Gebühren, hat der Kunde, der Verbraucher ist, das Recht, vom Vertrag zurückzutreten.
13.6 Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen berühren in keiner Weise die Rechte der Kunden, die vor dem Inkrafttreten der Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen erworben wurden, insbesondere berühren die Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht die bereits erteilten oder übermittelten Aufträge sowie die abgeschlossenen, ausgeführten oder erfüllten Kaufverträge.
13.7 In Bezug auf Kunden, die Verbraucher sind, ist der Verkäufer:
13.7.1 Gemäß der Verordnung (EU) Nr. 524/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 21. Mai 2013 über die Online-Streitbeilegung bei verbraucherrechtlichen Streitigkeiten und zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 2006/2004 und der Richtlinie 2009/22/EG), wurde verpflichtet, Informationen über die Plattform für die Online-Streitbeilegung zwischen Verbrauchern und Unternehmern auf Unionsebene (im Folgenden: OS-Plattform) zur Verfügung zu stellen. Wir stellen daher einen elektronischen Link zur OS-Plattform zur Verfügung: ec.europa.eu/odr, auf der Sie Informationen über die Formen der außergerichtlichen Streitbeilegung finden können und insbesondere der Verbraucher die Möglichkeit hat, über diese Plattform eine Beschwerde einzureichen, wenn er diese Formen nutzen möchte. Diese Methode ist jedoch freiwillig, d. h., wenn der Verbraucher eine Beschwerde über die OS-Plattform einreicht, ist der Verkäufer nicht verpflichtet, alternative Methoden für die Beilegung der Beschwerde anzuwenden. Es ist daher möglich, dass der Verkäufer sich trotz der Beschwerde des Verbrauchers weigert, die Angelegenheit auf die oben genannte Weise zu lösen. Ungeachtet dessen erinnern wir Sie daran, dass die E-Mail-Adresse des Verkäufers lautet: kontakt@styl-studio.de.
13.7.2 Bitte beachten Sie, dass es möglich ist, außergerichtliche Beschwerde- und Rechtsbehelfsverfahren (im Folgenden: ADR) in Anspruch zu nehmen. Informationen über die alternative Streitbeilegung sind in den Büros und auf den Websites der Verbraucher-Ombudsleute der Bezirke (Gemeinden) erhältlich, gesellschaftliche Organisationen, zu deren satzungsgemäßen Aufgaben der Verbraucherschutz gehört, die Woiwodschaftsinspektionen der Gewerbeaufsicht und das Amt für Wettbewerb und Verbraucherschutz. Ein Kunde, der Verbraucher ist, kann sich insbesondere an ein ständiges gütliches Verbrauchergericht wenden, das bei der Gewerbeaufsicht tätig ist, um eine Streitigkeit aus einem geschlossenen Kaufvertrag beizulegen. Der Kunde hat außerdem das Recht, beim Landesgewerbeaufsichtsamt die Einleitung eines Schlichtungsverfahrens zur gütlichen Beilegung der Streitigkeit zu beantragen, und kann auch kostenlose Unterstützung bei der Beilegung von Streitigkeiten durch einen Verbraucher-Ombudsmann des Landkreises (der Gemeinde) oder eine soziale Einrichtung erhalten, zu deren satzungsgemäßen Aufgaben der Schutz der Verbraucherrechte gehört.
13.8 In Angelegenheiten, die in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht geregelt sind, gelten die allgemein anwendbaren Bestimmungen des polnischen Rechts, insbesondere: das Gesetz vom 23. April 1964, das Zivilgesetzbuch (d.h. Gesetzblatt von 2020, Art. 2320 in der geänderten Fassung), das Gesetz über die Erbringung von elektronischen Dienstleistungen vom 18. Juli 2002. (Gesetzblatt 2002, Nr. 144, Pos. 1204 in geänderter Fassung) und das Gesetz über Verbraucherrechte vom 30. Mai 2014. (Gesetzblatt 2014, Punkt 827 in geänderter Fassung).
13.9 Das Reglement tritt am 01.08.2021 in Kraft.